Bergbahnen

Rechtzeitige Schadenserkennung

Condition Monitoring durch die Getriebeschwingungsmessung / -analyse wird seit vielen Jahren auch bei Seilbahnantrieben erfolgreich eingesetzt. Gansch Tech KG setzt diese bewährte Messmethode seit 1996 bei vielen namhaften österreichischen Bergbahnen, wie z. B. Bergbahn Kitzbühel, Flachauer Berg-bahnen, Galsterbergalm, Hinterklemm Bergbahnen, Hinterstoder Wurzeralm Bergbahn, Mayrhofner Bergbahnen, Pitztaler Gletscherbahnen, Planai Hochwurzen Bahnen, Reiteralm Bergbahnen, Saalbach Bergbahnen, Schmittenhöhenbahn erfolgreich ein.

Schwingungsmessungen werden während des „normalen" Betriebes durchgeführt und durch eine genaue Analyse der Frequenzspektren ist es möglich, folgende Schäden und Probleme frühzeitig zu erkennen:
  • Verzahnungsverschleiß bzw. –schaden
  • Lagerschaden im Getriebe, Motor oder Seilscheibe
  • Unwuchten, z.B. Bremsscheibe, Motorrotor, etc.
  • Ausrichtfehler im Antriebsstrang
  • Resonanzen bzw. geringe Steifigkeit
  • Motorprobleme, z. B. Stromdurchgang durch das Lager


Nachfolgend sind einige Schadensfälle dokumentiert, welche Gansch Tech-Support gemessen und rechtzeitig „detektiert" hat – dadurch konnten gröbere Getriebeschäden und Anlagenstillstände vermieden werden:
Bergbahnen
3'er Sesselbahn Planai-

3'er Sesselbahn Planai

Aufgrund einer Schwingungsmessung konnte ein eindeutiger Lagerschaden am Getriebeeingangslager NU1028 detektiert werden.
Durch den Trendverlauf von früheren Messungen konnte jedoch ein weiterer Betrieb bis zum Ende der Wintersaison ohne Lagerausfall gewährleistet werden.
Nach dem Ausbau im Sommer wurde der diagnostizierte Innenringschaden (siehe Foto) bestätigt.


> mehr .... "Bericht Planai"
nach oben
4'er Sesselbahn Lärchwald-

4'er Sesselbahn Lärchwald

Messbericht 2011:
Das Getriebe läuft (noch) tolerierbar; die erhöhte Schwingung durch den Zahneingriff der 2. Planetenstufe ist „dominant". Eine Revision des Getriebes ist in Erwägung zu ziehen bzw. anzuraten.
Messbericht 2012:
Nach der Getrieberevision läuft das Getriebe wieder ruhig, ohne besonderen Auffälligkeiten. Auch die Schwingung der 2. Planetenstufe ist wieder sehr moderat.

> mehr .... "Bericht Lärchwald 2012"
nach oben
GUB Galsterberg-

GUB Galsterberg

Messbericht 2009:
Das Getriebe ist für den Dauerbetrieb nicht geeignet, die Schwingungen aller Verzahnungen sind erhöht. Eine Getriebeüberholung, zumindest eine visuelle Kontrolle aller Zahnstufen, inkl. Planetenstufe ist dringend anzuraten. Das untere Hauptlager der Seilscheibe hat mit großer Wahrscheinlichkeit einen Innenringschaden. Im Spektrum „markante" Amplituden bei 6,3 Hz passen genau zur IR-Schadensfrequenz. Nach der Demontage der Antriebsscheibe wurde ein erheblicher
IR-Schaden festgestellt.

Weitere Berichte finden Sie unter den Downloads.
nach oben
TÜV Überprüfung-

TÜV Überprüfung

Der TÜV Österreich fordert erstmals nach 10-jähriger Bestandsdauer einer Seilbahn auch die Überprüfung des Hauptgetriebes, sodann anlässlich jeder Überprüfung (SeilbÜV – 1995, Anhang 5.5).
Die Schwingungsmessungen und Analysen von Gansch Tech KG werden vom TÜV für diese Überprüfung anerkannt.

> mehr .... "TÜV Prüfbericht Star Jet III"
nach oben

Aktuelle Themen

Wissen

Schwingungsmessung - so geht’s!

Die Beurteilung von Maschinenschwingung muss nicht immer wissenschaftlich sein. Mit einem entspr...
Projekte

Präzise Laservermessung u. -ausrichtung bei der Bergbahn Wurzeralm

Es ist hin und wieder notwendig, auch eine Innovation durchzuführen, die auch der Fahrgast als ...
Unternehmen

Wir sind für Sie da!

Das Gansch Tech Team ist auch während der Corona-Krise für sie da. Wir unterstützen unsere Kunden...